Montag, 11. Dezember 2017

[Rezept] Calpis vs. Yaourt Da

Als ich das Calpis Rezept (hier) bei token gesehen habe, wusste ich, dass ich es nachmachen muss! (^___^) Ich liebe das japanische Getränk. <3 Allerdings ist es leider auch nicht billig... Daher kommt mir eine selbstgemachte Variante sehr gelegen. Zufällig bin ich dann noch über den vietnamesischen Trinkjoghurt Yaourt Da (Rezept) gestolpert. Was liegt also näher als die beiden mal zu vergleichen? (^___~)


Calpis

  • 150g Joghurt
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 6-8 EL Zucker
  • Wasser 
Yaourt Da

  • 75ml Joghurt
  • 1,5-2 TL Zucker
  • Wasser
Joghurt mit Zitronensaft mischen. Zucker darin auflösen. Ca. 3-5 EL der Mischung in ein Glas geben. Mit Wasser und Eiswürfeln auffüllen und genießen! Joghurt und Zucker mischen.  Mit Wasser und Eiswürfeln auffüllen und genießen!

Mir haben insgesamt beide Varianten sehr gut geschmeckt und ich werde sie sicher noch öfter machen! (^___^) Selbstgemachtes Calpis ist dem Original recht ählich, schmeckt aber eben doch frischer/natürlicher. XD Man schmeckt den Joghurt mehr heraus. Pro Glas habe ich übrigens ca. 3 EL der fertigen Lösung verwendet. Yaourt Da ist alles in allem süßer und intensiver! Hier steht definitiv der Joghurt im Vordergrund.

Montag, 4. Dezember 2017

[Bento] Bento#110 Mosaic Sushi

Dieses Bento habe ich für den Bento Daisuki Wettbewerb 2017 erstellt! (^3^) Irgendwann hatte ich mal verschiedene Mosaic Sushi im Internet gesehen und wusste sofort, dass ich das unbedingt einmal nachmachen möchte. Und so kam es zu der Idee! Bei der Umsetzung hatte ich dann auch wieder sehr viel Spaß. <3 Es hat nur doch länger gedauert als ich dachte. *lach* Und ja, geschmeckt hat es auch sehr gut.


Enthalten waren ausschließlich verschiedene Toppings auf Reis In der Mitte gibt es eine Umeboshi. Sie symbolisiert die japanische Flagge (hinomaru) und zeigt so gleichzeitig das Thema Japan an. Weiterhin gab es Inari mit Edamame, Lachs mit Zitrone, Omelette mit Nori sowie Gurke mit Sesam.

Donnerstag, 30. November 2017

[Review] Tokio - Die besten Geheimtipps

Heute darf ich euch wieder ein Buch vorstellen, dass ich durch die Plattform Blogg dein Buch bekommen habe. (^__^) Über Tokio - Die besten Geheimtipps freue ich mich sehr, denn es passt wahnsinnig gut in mein Beuteschema. *lach* Allerdings weckt es auch verdammt viel Fernweh!


Tokio - Die besten Geheimtipps

Hardcover, 19,95 €

Verlag: Hölker Verlag
Erschienen: 17. August 2017

Seiten: 240
Format: 17,4 x 3 x 21,6 cm

ISBN: 978-3-88117-156-4

hier bestellbar

Tokio ist das pulsierende Herz Japans, eine 35-Millionenstadt mit über 80.000 Restaurants und endlosen Einkaufsmöglichkeiten. Kaum angekommen, bieten sich unzählige Möglichkeiten für neue Abenteuer - doch wo fängt man an? Die Geheimtipps dieses Reiseführers führen durch die besten Stadtbezirke Tokios zu spannenden Shopping-Spots, angesagten Restaurants und einmaligen Märkten. Ein unverzichtbarer Begleiter für einen Trip in die Gourmetmetropole.

Erster Eindruck

Tokio - Die besten Geheimtipps besticht schon von Weitem durch sein tolles Design. Und das setzt sich auch im Innenteil des Buches fort. Viele liebevolle Details, Graphiken und Fotos machen das Blättern zu einem wahren Genuss. Ansonsten ist das Buch grundsätzlich in zwei Teile aufgeteilt: Essen (& Trinken) sowie Shopping. Beides wichtige Aspekte eines Japan-Besuchs. (^___~) Begleitet werden diese durch tolle Karten zu verschiedenen Stadtteilen Tokios.


Inhalt

Das Buch startet mit einer kleinen Einleitung und Übersicht über die verschiedenen Stadtteile Tokios. Außerdem gibt es kleine Empfehlungen zu den Themen Shoppen, Essen und Trinken in Tokio. Alles mit sehr schönen Graphiken, allerdings auch einem RIESEN Fauxpas! Sie haben nämlich den allseits geliebten Fuji-san als "Fudschijama" geschrieben. Ich bin empört! Nach dem ersten Schreck, konnte ich aber doch noch schnell weiterblättern. Denn dann beginnen auch schon die zahlreichen Empfehlungen zu den einzelnen Stadtteilen! Fast 20 Gebiete werden abgeklappert, kurz vorgestellt und nach Shoppen und Essen kategorisiert. Grob gibt es dabei zwei bis sechs Empfehlungen - allesamt wunderschön bebildert. Nur fehlt leider eine Preisklasse. Als kleines Extra werden zwischendurch außerdem kleine Interviews eingestreut. Sehr spannend! Den Abschluss bilden weitere kleine Tipps, ein Register, Infos zu den Autoren und eine Danksagung.


Mein Fazit

Mir gefällt Tokio - Die besten Geheimtipps insgesamt sehr gut! Allein das Design und die vielen Graphiken und Fotos machen es sehenswert. Doch gerade, wer gerne durch Tokio reist, findet hier liebevoll zusammengetragende Läden und Restaurants. Manchmal recht bekannte, doch eben auch richtige Geheimtipps, die das Entdecken gleich spannender machen. Für mich könnten die Bilder manchmal noch ein wenig aussagekräftiger sein. Und über "Fudschijama" komme ich nur schwer hinweg. Davon abgesehen freue ich mich aber schon auf meine nächste Reise nach Tokio, bei der ich hier sicherlich noch einmal durchstöbern werde. Denn das macht einfach Lust auf Entdeckungstouren!

Mittwoch, 22. November 2017

[Rezept] Cremige Miso-Kürbis-Wafu-Pasta

Der Bento Lunch Blog feiert Geburtstag und ruft wieder zu einer großen Kochrunde auf! (^___^) Da mache ich doch gerne mit. Immerhin suche ich grad wieder neue Rezepte und die von token sind eigentlich immer lecker. (^___~) So auch die Cremige Miso-Kürbis-Wafu-Pasta! Insgesamt hat sie uns sehr gut geschmeckt. <3 Ein paar Änderungen habe ich aber vorgenommen (z.B. Erdnussbutter, mehr Sauce, andere Zubereitung). Daher hier mal das leicht abgewandelte Rezept!



Für zwei Personen
  • 1/2 Packung Spaghetti
  • 1/2 Kürbis (Hokkaido)
  • 2 TL Ingwer (gerieben)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Becher TK-Erbsen
  • 1 Glas Milch
  • 2 EL Miso
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Sake
  • 2 EL Mirin
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Curry
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
Zunächst den Kürbis halbieren, schälen, entkernen und in Würfel schneiden. In Wasser gar kochen und anschließend in einem Sieb abtropfen lassen.

Jetzt die Spaghetti mit etwas Salz gar kochen! Währenddessen Miso, Erdnussbutter, Sake, Mirin und Zucker mischen.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Spaghetti hinzugeben. Ebenso Ingwer, gehackten Knoblauch und die Miso-Mischung. Außerdem die TK-Erbsen. Mit Milch ablöschen und mit Curry sowie Gemüsebrühe würzen.

Zum Schluss den Kürbis vorsichtig dazugeben und noch ein wenig köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und genießen!